Prof. Dr. phil. Dipl. psych. Helga Krüger-Kirn

Prof. Dr. phil. Dipl. Psych. Helga Krüger-Kirn
Psychologische Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Lehranalytikerin (DGPT)

Vorträge

 

(2020) Helga Krüger-Kirn: Mutterland und Vatersprache. Feministische Perspektiven auf Mutterschaft. Ringvorlesung am Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung der Philipps-Universität Marburg

download/Helga Krueger-Kirn.mp3

(2019) Helga Krüger-Kirn: Mutterland und Vatersprache: GENERATIVITÄT. 70. Jahrestagung der DGPT, Würzburg

(2019) Helga Krüger-Kirn: Mütterlichkeit braucht kein Geschlecht » Familienzentrum Rheinfelden e.V.

(2019) Helga Krüger-Kirn: Ein kritischer Blick auf weibliche und mütterliche Identitätsentwürfe. 33.Jahrestagung der Gesellschaft für Psychohistorie und politische Psychologie (GPPP) Heidelberg.

(2019) Helga Krüger-Kirn: Mutterschaft: Feministische ‚blind spots’ und neokonservative ‚Lösungsangebote’ Ringvorlesung: ANTIFeminismus: Erforschung von Spannungsfeldern und Grauzonen. Phillips-Universität Marburg

(2018) Helga Krüger-Kirn: „Wie kann (und will) ich Mutterschaft heutzutage gestalten? Aktuelle Analysen zu Mutterbildern, Geschlechterverhältnissen und gerechter Arbeitsaufteilung in Familieund Beruf“, Vortrag auf der Jahrestagung des Bundesverbands der Mütterzentren, Freiburg November 2018

(2018)Helga Krüger-Kirn 2018: Sexuelles Begehren zwischen Vielfalt und Normativität. Philipps-Universität Marburg im Rahmen der Ringvorlesung Psychoanalyse, 14.11.2018

(2018): (Un-)erfüllte Sehnsüchte nach Emanzipation. Weibliche Sexualität zwischen Tradition und Aufbruch. Jahrestagung der DGPT, Lindau

(2018): Mit Leila Zoe Tichy: „Wie kann (und will) ich Mutterschaft heutzutage gestalten? Aktuelle Analysen zu Mutterbildern, Geschlechterverhältnissen und gerechter Arbeitsaufteilung in Familie und Beruf“, Vortrag auf der Jahrestagung des Bundesverbands der Mütterzentren, Freiburg

(2018): Das WIR im ICH. Weibliche Identität zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Arbeitskreis für Psychoanalyse Berlin (17.02.2018)

(2017): Mutterschaft und Geschlechterverhältnisse. Jahrestagung der psychoanalytischen Sozialpsychologie, Frankfurt (30.11.2017)

(2017): Weiblichkeit, Schönheit und Körperpraktiken. Vortrag zum Film „Embrace“ im Rahmen der Filmreihe „Starke Frauen“ (03.09.)

(2017): « Body, gender and sexual practices in couples» Avignon, France. Tagung der Assoziation Internationale de la Psychoanalyse, Juin 23-25, 2017

(2017): Mama, wann darf ich heiraten? Über sexuelles Begehren zwischen Vielfalt und Normativität. Jahrestagung VAKJP, Hamburg, 2017

(2017): Intersubjektivität als Brücke zwischen Dekonstruktivismus und Psychoanalyse. Feministische und queere Perspektiven für die Psychologie II. Tagung an der Universität zu Köln. 09.-11. März 2017

(2017): Zum Verhältnis von Körper und Leib. Psychoanalytische und leibphilosophische Zugänge. Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Würzburg am 23. 02. 2017

(2016): Weibliche Identität zwischen Konstruktion und Erfahrung. Öffentlicher Vortrag, Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Würzburg am 11.11.2016

(2016): Mutterschaft und Mütterlichkeit: zwei unterschiedliche Konzepte. Einführungsvortrag der Tagung "Mutterschaft zwischen Konstruktion und Erfahrung", Philipps-Universität Marburg,7./8.10.2016.

(2016): Die unbefleckte Empfängnis. Fortpflanzungsmythen und Praktiken bis ins 3.Jahrtausend. Tagung des Arbeitskreises “Feminismus und Psychoanalyse”, Wien, 2016

(2016): Der verkörperte Zustand einer Schwangerschaft als heterotope Erfahrung.
Tagung: 3.-5. März 2016 [UN]Möglich! Verkörperte und bewegte Heterotopien. – Philipps-Universität Marburg

(2016): Das Sexuelle zwischen HeteroNORMativität und HeteroGENität. Workshop-Tagung am 18.02.2016 „Freiheit. Feministische Neu-Aneignungen eines umkämpften Begriffs." Philipps-Universität Marburg

(2016): Weiblichkeit zwischen Konstruktion und Erfahrung. Buchvorstellung in Zusammenarbeit mit Strömungen e.V. und TTZ-Marburg am 12.07.20116

(2016): Weibliche Identität zwischen körperlicher Einheit und Vielfalt. Öffentlicher Vortrag, Dornbirn, pro mente, Vorarlberg am 27.10.2016

(2016): Weibliche Identität zwischen Konstruktion und Erfahrung. Öffentlicher Vortrag, Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Würzburg am 11.11.2016

(2016) Der verkörperte Zustand einer Schwangerschaft als heterotope Erfahrung.
Tagung: 3.-5. März 2016 [UN]Möglich! Verkörperte und bewegte Heterotopien. – Philipps-Universität Marburg

(2015): Vom Ich zum Wir und zurück, Kongress der DGK zu Lebenszyklen-Körperrhythmen, Berlin am 13.11.2015

(2015): Mutterschaft und weibliche Identität, Kongress der DGK zu Lebenszyklen-Körperrhythmen, Berlin am 12.11.2015

(2015): Mutterschaft auf der Couch. DGPT-Jahrestagung „Körper-Sprachen“ in Berlin vom 02.10.-04.10.2015

(2015): Das geschlechtliche Subjekt im Verhältnis von Körper und Sprache. Konferenz der Ruhr Universität Bochum vom 08.-10. 01.2015 zu: Feministische und queere Perspektiven für die Psychologie.

(2014): Mutterschaft-Vaterschaft-Elternschaft: eine schöpferische Krise. Ringvorlesung ‚Einblicke in die Psychoanalyse‘ im SS 2014 an der Philipps-Universität Marburg und im WS 2014/15: an der Justus Liebig Universität Gießen

(2014): Wie bin ich weiblich. Der weibliche Körper zwischen Einheit und Vielfalt.

(2014): Mütter-Väter: besser- schlechter
Forum Kassel

(2013): "Das Sexuelle und die Weiblichkeit" Zum sinnlich-körperlichen Begehren in der weiblichen Übertragung - Gegenübertragung
Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie (DPG) Siegen-Wittgenstein e.V.

(2013): Bin ich schön-bin ich weiblich!?
Jahrestagung der DGPT in Berlin.

Praxis Helga Krüger-Kirn · Wilhelmstrasse 42 · 35037 Marburg · Telefon 06421 21722 · info@praxis-krueger-kirn.de
© 2017 Helga Krüger-Kirn - Powered by: AOS