Dipl. psych. Helga Krüger-Kirn

Dr. phil. Dipl. Psych. Helga Krüger-Kirn
Psychologische Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Lehranalytikerin (DGPT)

Publikationen

Bücher:

 

(2018): Krüger-Kirn, Helga, Wolf, Laura:  Mutterschaft zwischen Konstruktion und Erfahrung. Aktuelle Studien und Standpunkte. Budrich-Verlag. Buch-Flyer

(2017): Krüger-Kirn, Helga; Schröter, Bettina:  Verkörperungen von Weiblichkeit. Eine gendersensible Perspektive in der Körperpsychotherapie. Psychosozial-Verlag. Buch-Flyer

(2015): Die geMachte Frau und ihr Körper. Empirische und theoretische Studien zu weiblicher Körperlichkeit am Beispiel von Körperpraktiken und Mutterschaft. Universität Marburg

(2015): Die konstruierte Frau und ihr Körper. Eine psychoanalytische, sozialwissenschaftliche und genderkritische Studie zu körperpraktiken und Mutterschaft. Psychosozial Verlag.

Bestellcoupon Die konstruierte Frau

(2015): Mutterbilder. Kulturhistorische, sozialpolitische und psychoanalytische Perspektiven. Psychosozial Verlag.

Bestellcoupon Mutterbilder

 

Aufsätze:

(2018): Mama, wann darf ich heiraten? Über sexuelles Begehren zwischen Vielfalt und Normativität. In: Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendlichen-Psychoanalyse und der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, S. 255-275

(2018): Care und Weiblichkeit. In: Freie Assoziation 1/2018 "Familie und Geschlecht“ Psycho-Sozial Verlag, Gießen

(2018): mit Leila Zoe Tichy: „Sie sollen Mutter werden und Frau sein“. In: Freie Assoziation 1/2018 "Familie und Geschlecht“ Psycho-Sozial Verlag, Gießen

(2018): Schwangere Körper zwischen mütterlicher Anrufung, Unterwerfung und Selbstbestimmung. Reflexionen auf den verkörperten Zustand einer Schwangerschaft im Zeitalter der Reproduktionsmedizin. In: Tina Jung: Politik der Geburt. Transcript Verlag, Bielefeld (im Druck)

(2017): Mutterschaft und Emanzipation revisited. Ein interdisziplinärer Dialog zwischen theoretischer Reflexion von Mutterschaft und körperlich-sinnlichem Erleben. In: Mutterschaft zwischen Konstruktion und Erfahrung. Budrich-Verlag S. 155-173

(2017): « Body, gender and sexual practices in couples» In: online journal Topique

(2017): Corps, genre et pratiques sexuelles dans le couple. In: TOPIQUE. La psychoanalyse aujourd’hui. N° 140 PROTESTER, CONTESTER, CONSTRUIRE. S. 35-50

(2017): Schwangerschaft als verkörperte Erfahrung von Heterotopie. In: Nagelschmidt, Ilse / Borrego, Britta / Majewski, Daria (2016): Leipziger Gender-Kritik“, Band 8 Durchgehen oder nicht. Geschlechtersemantiken und Passing be- und hinterfragen“. Peter Lang: Frankfurt a.M. (Reihe Leipziger Gender-Kritik. Bd. 8) S. 153-168

(2017): Ein Körper für Zwei. Schwangerschaft und Heterotopie. In: Abraham u.a.
Verkörperte und bewegte Heterotopien als Orte der Bildung. Transcript-Verlag S. 109-213

(2017): Elternschaft und Gendertrouble. In: Schnoor, Heike. Risiken der menschlichen Entwicklung in der Postmoderne. Psychosozial-Verlag. S. 215-230

(2017): Der Traum von einer selbstbestimmten weiblichen Sexualität. In: Harms Thomas, Thielen Manfred: Sexualität und Körperpsychotherapie. Psychosozial-Verlag. S. 241-257

(2017): Zwischen Wortgewalt und Körpergeflüster. Zum Problem der Symbolisierung von weiblicher Körperlichkeit am Beispiel von Mutterschaft: In: Krüger-Kirn Helga, Schröter Bettina: Verkörperungen von Weiblichkeit. Eine gendersensible Perspektive in der Körperpsychotherapie. Psychosozial-Verlag. S. 45-62

(2016): Mutterschaft auf der Couch. In: S. Walz-Pawlita, B. Unruh und B. Janta. Körper-
Sprachen, Psychosozial-Verlag, S. 271-286

(2016): Sexuelle Freiheit im Spannungsfeld von Heteronormativität und Heterogenität. In: Barbara Grubner, Carmen Birkle und Annette Henninger: Feminismus und Freiheit“ Ulrike Helmer Verlag, S. 338-354

(2016): Paarbeziehung und Elternschaft heute. In: Blickpunkt Beratung. Zeitschrift des Bundesverbandes kath. Ehe-, Familien- und Lebensberater e.V.

(2015): Mutterschaft und weibliche Identität. In: Mutterbilder. Kulturhistorische, sozialpolitische und psychoanalytische Perspektiven. Psychosozial Verlag. S. 125-147

(2015): Elternschaft als schöpferische Krise. In: Mutterbilder. Kulturhistorische, sozialpolitische und psychoanalytische Perspektiven. Psychosozial Verlag. S. 149-165

(2016): Radiosendung BR2

(2015): Körperbasierte Erfahrungen als Herausforderung für gendersensible Psychotherapie. In: Psychosozial Nr. 140 (II/2015). Themenschwerpunkt: »Geschlecht und Psychotherapie«, hrsg. von Anna Sieben, Lotta-Lili Fiedel und Jürgen Straub).

(2015): Krüger-Kirn, Helga: Die geMachte Frau und ihr Körper. Empirische und theoretische Studien zu weiblicher Körperlichkeit am Beispiel von Körperpraktiken und Mutterschaft. Online-Veröffentlichung

Krüger-Kirn, H. mit der Autor*innengruppe aus Marburg
(2014): (Wie) Kann sich feministische Mädchenarbeit heute noch auf 'Mädchen' beziehen? Ein Küchengespräch. In: Yvonne Franke, Kati Mozygemba, Kathleen Pöge, Bettina Ritter, Dagmar Venohr (Hrsg.): Feminismen heute. Positionen in Theorie und Praxis. Bielfeld: transcript. S. 249-271

(2014): Krüger-Kirn, Helga: Bin ich schön – bin ich weiblich!? In: Janta, Bernhard (Hrsg.): Unzeitgemäßes. Jahrestagung der DGPT 2013. Gießen: Psychosozial-Verlag, S. 187-203

(2013): Krüger-Kirn, Helga: Der unerhörte Blick im Körper der Frau. Überlegungen zum körpersprachlichen Übertragungsraum in Frau-Frau-Therapien. In: Körper-Tanz-Bewegung. Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie Nr.3, Ernst-Reinhard-Verlag. S. 103-110+Nr.4, S. 146-152.

(2013): Krüger-Kirn Helga, Angela von Arnim, Ebba Boyesen, Jacqeline Mayer-Ostrow und Bettina Schroeter: Zur Repräsentanz des Weiblichen im Feld der Körperpsychotherapie In: Thielen Manfred (Hg.): Körper – Gruppe – Gesellschaft. Psychosozial Verlag. S. 417- 438

(2013): Paarberatung in Zeiten postmoderner Beziehungswelten – eine psychoanalytische und geschlechterkritische Annäherung. In: Schoor, Heike (Hg): Psychosoziale Beratung. Vandenhoeck und Ruprecht - Abstract

(2013): Zum Verhältnis von Körperinszenierungen und weiblicher Körperlichkeit. In: Thielen Manfred (Hg.): Körper – Gruppe – Gesellschaft. Psychosozial Verlag  - Abstract

(2012): Perspektiven auf emanzipatorische Praxen in subjektiven Selbst- und Körperverhältnissen. In Carmen Birkle, Ramona Kahl, Gundula Ludwig, Susanne Maurer (Hg): Emanzipation und feministische Politiken: Verwicklungen, Verwandlungen, Verwerfungen. Helmer Verlag

(2009): Weiblichkeit zwischen Körper und Leib. Zur Bedeutung des Mutterkörpers in der weiblichen Identitätsentwicklung. In: Abraham, Anke, Müller, Beatrice. Körperhandeln und Körpererleben. Multidisziplinäre Zugänge zu einem brisanten Feld. Transcript Verlag. S. 333-350 - Abstract

(2008): Körper als Konflikt. Zur Bedeutungsgenerierung in der Übertragung und Gegenübertragung. Qualifizierender Vortrag und interne Veröffentlichung am Institut für Psychoanalyse Würzburg zur Erlangung der Lehranalytikerin.

(2006): Weibliche Identität und Mutterschaft. In: Blickpunkt Beratung, Zeitschrift des Bundesverbandes kath. Ehe-, Familien- und Lebensberater e. V.  - Abstract

(2002): Der Körper hat seine eigene Sprache. In: Blickpunkt Beratung, Zeitschrift des Bundesverbandes kath. Ehe-, Familien- und Lebensberater e. V.

(2001): Zur körperlichen Dimension in der analytischen Paartherapie. In: Geissler, P. ( Hg). Über den Körper zur Sexualität finden. Psychosozial. S. 245-269 - Abstract

(1997): Therapie einer narzißtischen Störung - Balanceakt zwischen guten und bösen Objekt. In: Verein für integrative Biodynamik (Hg). Narzißmus. Körperpsychotherapie zwischen Energie und Beziehung. (S.116-130). Berlin: Simon und Leutner

(1983): Peter. Das Schaf im Wolfspelz. In: Hochstrasser Franz; Galliker Mark, 1983: Spielen als Sprachförderung. Verlag der schweizerischen Zentralstelle für Heilpädagogik. Luzern

Praxis Helga Krüger-Kirn · Wilhelmstrasse 42 · 35037 Marburg · Telefon 06421 21722 · info@praxis-krueger-kirn.de
© 2017 Helga Krüger-Kirn - Powered by: AOS